HOME

Impressum

 Vom Leben

Zur Malerei

Über die Künstlerin

Aus der Unterrichtspraxis

Sommerakademie Seminare Insel Werder

Seminare Sylt

Ausstellungen

Galerie

     
   

 

Was man als Kursteilnehmer-In an den Sylter Malkursen
mit Anneli Schwager noch wissen sollte


Lage von Klappholttal

Die Heimvolkshochschule Klappholttal, Akademie am Meer, liegt zwischen den Nordseebädern Kampen und List am Rand des Nordsylter Naturschutzgebietes, unmittelbar hinter dem Weststrand der Insel und inmitten der weiträumigen Dünenlandschaft. Etwa 4 km nördlich von Kampen zweigt bei der Vogelkoje von der Landstraße Kampen - List die Privatstraße nach Klappholttal ab. An der Einfahrt steht ein kleines Blockhaus mit dem Hinweischild "Klappholttal". Die Akademie am Meer ist auch mit Omnibus oder Taxe vom Bahnhof Westerland aus zu erreichen. Nicht alle Busse fahren direkt dorthin, einige nur bis zur Haltestelle Vogelkoje (Abzweigung Klappholttal). Von dort sind es rund 800 m zu Fuß nach Klappholttal.

Parkplatz

Für Personenwagen steht ein eigener Parkplatz zur Verfügung. Auf dem Wendeplatz vor dem Verwaltungsgebäude kann be- und entladen, aber nicht geparkt werden.

Unterkünfte

Die Teilnehmer wohnen in einfachen, aber behaglich eingerichteten Einzel, Doppel- und Mehrbetthäusern, die mit fließendem Wasser, Heizung und Telefon, teilweise mit WC und Dusche ausgestattet sind. Die Häuser liegen verstreut im heimeigenen Dünengebiet, das rund 7,5 ha umfasst.
Für Gäste, die außerhalb der Öffnungszeiten der Rezeption ankommen ( ab ca. 16.00 Uhr ), liegen die Zimmerschlüssel im Gemeinschaftshaus (TV und Tageszeitungen) bereit.
Die Volkshochschule übernimmt keine Haftung für das Abhandenkommen von Sachen oder Wertgegenständen. Haustiere können nicht aufgenommen werden.

Mahlzeiten

In Klappholttal wird Vollpension geboten ( Frühstück von 7.30 bis 10 Uhr, Mittagessen von 12 Uhr bis 14 Uhr, Abendessen von 18 Uhr bis 19.30 Uhr ). Für einzelne Mahlzeiten, an denen man nicht teilnehmen möchte, wird Proviant angeboten. Vegetarische oder auch laktosefreie Kost wird auf Wunsch und nach Vorbestellung gereicht.

Gemeinschaftsräume

Außer den Räumen der Veranstaltung stehen den Hörern zur Verfügung: Bibliothek, Lese- und Musikzimmer, Fernsehraum, Kaffeestube, Verkaufsraum (Getränke, Postkarten usw). Das Glashaus ist für geselliges Zusammensein und Kennenlernen geeignet. Hier ist auf Einhaltung der Nachtruhe zu achten. In den Gemeinschaftsräumen ist das Rauchen nicht gestattet.

Kurtaxe

Die Kurtaxe von 2,50€/ Tag in der Hauptsaison, 1,-€/Tag im Winter ist im Büro der Volkshochschule zu bezahlen oder zu überweisen. Sie erhalten die für alle Strände der Insel gültige Gästekarte.
Änderungen möglich.

Fahrradverleih

Die frühere Trasse der Inselbahn ist zu einem Rad- und Wanderweg ausgebaut. Fahrräder werden an unsere Gäste verliehen. Die Gebühr beträgt 7,- € am Tag.

Baden

Am Klappholttaler Strand badet jeder auf eigene Gefahr. Es sollte nicht in der Nähe der Buhnenreste gebadet werden. Man kann einen Strandkorb mieten.

Naturschutz

Der Nordteil der Insel Sylt besteht aus Dünensand, der größtenteils durch Anpflanzung von Strandhafer zusammengehalten wird. Deshalb bitten wir, die Dünenpflanzungen nicht zu zertreten und möglichst nur Wege zu benutzen.
Die hier während des ganzen Sommers rot und weiß blühende Heckenrose wird auch Kamtschatka-Rose genannt und wurde um 1850 nach Europa, um 1920 nach Sylt eingeführt.

 

 

Und nun kursinterne Mitteilungen

Externer Kurs

Um eine häufig gestellte Frage zu klären: Im Gegensatz zu den im Klappholttaler Programm fettgedruckten internen Kursen sind wir ein externer Kurs. Die Quartiere werden von der Kursleitung gebucht. Verträge mit eigenen Bedingungen werden mit den Teilnehmern abgeschlossen. Unsere Teilnehmer haben freien Eintritt zu den in Klappholttal parallel stattfindenden offenen Kursen, Vorträgen, Theater- und Konzertveranstaltungen.

 

Noldemuseum 2017

Die Begegnung am Noldemuseum auf der Anreise kann als Einstimmung auf die Landschaft und die Malerei aufgefasst werden. Sie ist nur unabhängig Reisenden möglich. Für Zugfahrer ist es kompliziert, diesen "Zwischenstop" einzulegen. Daher empfehle ich: einfach durchfahren, sich das Quartier geben lassen, an den Strand gehen und durchatmen. Oder: einen Tag früher anreisen und im Gästehaus des Noldemuseums Quartier nehmen.

Die Museumsbesucher (nur 1. Sommerkurs und Herbstkurs) treffen sich nach Erwerb einer individuellen Eintrittskarte und Durchgang durch den Noldegarten um 14 Uhr in der Bildergalerie des Museums: kein Warten am Eingang. (Änderungen vorbehalten)

Der zweite Sommerkurs kann ein Besuch des Noldemuseums auf der Rückreise einplanen oder individuell auf der Anreise. Wir werden uns jedoch eine Nolde -DVD ansehen und viel über Nolde erfahren. Alternativ ist der Besuch der Kunstausstellungen im Landesmuseum Schloß Gottorf in Schleswig zu empfehlen.


Landesmuseum Schloß Gottorf  - Alternative im Wechsel mit dem Noldemuseum

Landesmuseum von Schleswig-Holstein, Schloß Gottorf, Treffpunkt im Café der Sammlung Horn 13.00 Uhr. Neben der phantastischen Sammlung Horn, die Kunst der Klassischen Moderne und u.a. auch Gemälde von Emil Nolde präsentiert, gibt es immer interessante Sonderausstellungen. Dieser Abstecher ist nur Autoreisenden möglich oder Interessierten, die sich einen zusätzlichen Tag in Schleswig einrichten können.

Anreise

Der Autoreisezug nach Sylt startet in Niebüll. Die Teilnehmer von Kurs 2 und 3 erhalten das vergünstigte DI- MI- DO-Ticket für Hin- und Rückfahrt in der Wochenmitte. Es fahren stündlich Autozüge nach Sylt - keine Reservierung.
Bei Ankunft Richtung Kampen - List fahren. Es bleibt noch Zeit zum Quartierbeziehen vor dem Abendessen. Neben der Verwaltung stehen Schubkarren, mit denen wir mühelos unser Gepäck ins neue Zuhause fahren können.

Alternativ zum Autozug gibt es eine Fährverbindung von der nördlich gelegenen Insel Römö. Von dort fahren etwa alle zwei Stunden Fähren nach List auf Sylt. Hier ist eine Reservierung unbedingt zu empfehlen.

Die Quartiere sind ab 15°°Uhr zu beziehen.

Begrüßung

Einführung und Kennenlernen um ca.20 Uhr im Atelier - am Tag der Anreise.

Abreise
Die Quartiere sind am letzten Tag (Tag der Abreise) um 10 Uhr freizugeben, das Atelier ist bis 11 Uhr aufzuräumen. Aufenthalt bis einschließlich Mittagessen möglich.

Unterricht

Ein Arbeitsraum steht der Gruppe rund um die Uhr zur Verfügung.
Auf dem Stundenplan stehen 3 Stunden Malerei am Vormittag und 1-2 Stunden am Nachmittag. Das Arbeiten verläuft wetterbedingt drinnen oder draußen, wenn möglich, jedoch immer im Freien, themenabhängig am Wattenmeer, in der Heidelandschaft, in den Rosen, am Strand. Exkursionen führen an andere Stellen der Insel, z.B. nach Kampen, an den Lister Hafen, ins idyllische Keitum, ans Morsumkliff oder an den Deich zu den Schafen.
Ein halber freier Tag für eigene Unternehmungen ist vorgesehen. Selbstverständlich kann sich jeder nach eigenem Ermessen von der Gruppe frei nehmen.
In Westerland gibt es alles zu kaufen, was irgend fehlen sollte, Arbeitsmaterial oder das Souvenir und andere schöne unnütze Dinge.

Der Unterricht bietet Anfängern und Fortgeschrittenen vielfältige Möglichkeiten, die Natur/ Figur / Landschaft in der Zeichnung und Malerei kennenzulernen:
Perspektivisches Sehen und Umsetzen, sich auf das Wesentliche konzentrieren, Raumverhältnisse: Vorder-, Mittel-, Hintergrund, Wahrnehmung von Licht und Schatten und der reinen Farbe, Atmosphäre, Stimmung. Bezugnahme auf Nolde, den Expressionismus und Frage nach dem Zeitgemäßen.

Maltechnisch stellen wir die Aquarellmalerei in den Vordergrund. Eine Erweiterung über Gouache und Mischtechniken ist empfehlenswert. Teilnehmer, die gerne mit Acryl, Eitempera, Pastell u.a. arbeiten möchten, erhalten ebenso Unterstützung.

Der Unterricht bietet eine sichere Führung für alle Unerfahrenen, Übungsvorschläge, Lernen Schritt für Schritt, Aufgabenstellungen, Demonstrationen von Mal- und Zeichentechniken, Korrekturen, Arbeitsbesprechungen.
Teilnehmer, die eigene Vorstellungen haben, können orts- und themenunabhängig von der Gruppe arbeiten und individuelle Hilfestellungen erhalten.
Teilnehmer mit Bewegungseinschränkungen können vor Ort bleiben und an den Ausflügen mit Auto teilnehmen.

Material

bitte mitbringen: Aquarell- und/oder Gouachefarben, auf Wunsch auch Acrylfarben, Aquarellpapier mind. DIN A3, flache Naturhaarpinsel, Skizzenblock, auch gerne größere Zeichenpapiere, Graphitkreiden,
ggf. Bunt- oder Pastellstifte, Kohle, Fixativ, Skriptol, Schwämmchen, Klebestreifen, Malhocker, wenn vorhanden: Feldstaffelei.
Kleinere Hilfsutensilien und schöne Flachpinsel sind auch bei der Kursleitung zu erwerben. Außerdem gibt es in Westerland eine gut ausgestattete Künstlerbedarfsabteilung.
Sylt ist die ganze Welt im Kleinen. Hier findet man alles, was irgend fehlen sollte, Arbeitsmaterial oder das Souvenir und andere schöne unnütze Dinge.


Exkursionen für Gehbehinderte

Die Gestaltung des Kurses richtet sich nach den Teilnehmern und Ihren Wünschen. Das Atelier vor Ort ist so schön gelegen, dass man sich gar nicht wegbewegen muss. Der Strand und die Heide sind in wenigen Schritten erreichbar. Exkursionen werden zunächst mit Auto unternommen und dann nach Vermögen zu Fuß fortgesetzt. Teilnehmer mit eingeschränkter Bewegung finden dabei immer einen Platz oder können nach Belieben in der Nähe des Ateliers bleiben.

Kleidung

Regenkleidung und Pullover für kühle Tage, Gummistiefel nicht nötig: lieber barfuß laufen, Badekleidung ist nicht nötig, aber möglich. Bitte eigenes Badehandtuch für den Strand mitbringen. Vorschlag: Eine Decke fürs Weintrinken beim Sonnenuntergang im Strandkorb.

Und zum Schluß noch eine Empfehlung: Buchen Sie beide Kurse im Juni. Auf Wunsch werden die Überbrückungstage für Sie mitgebucht und von der Akademie am Meer mit Ihnen abgerechnet.


Herzlich willkommen!