HOME

Impressum

 Vom Leben

Zur Malerei

Über die Künstlerin

Aus der Unterrichtspraxis

 

Seminare Sylt

Galerie

 

Aus der Unterrichtspraxis

© Anneli Schwager

info(at)schwager-kunst.de

VHS- Kurse: unten auf der Seite

 

 

 

 

Wenn du eine freiheitliche, eigenständige Entwicklung anstrebst, erwarte von einem Lehrer nicht, abgeholt zu werden. Dies hieße, dass er dein Ziel kennt und dir von dort aus entgegenkommend eine Brücke baut, die du bequem gehen kannst.

Da Entwicklung jedoch keine bequeme Angelegenheit ist, wünsche dir einen Lehrer an deiner Seite, der dich begleitet und dich lehrt, wie du deinen Weg zu betrachten hast, um die richtigen Abzweige zu wählen und wie du dir selber dabei

vertrauen kannst.

A.S. Febr. 2016

 


Seit 1987 besuchen Menschen unterschiedlichster beruflicher und sozialer Herkunft die Malkurse von Anneli Schwager.
Ob Anfänger oder sogenannte Fortgeschrittene ist zweitrangig: auf dem Weg und in Bewegung zu sein, zählt- und da sind alle täglich neu Anfänger.

Das Moment der Sinnfindung durch die künstlerische Tätigkeit wird von Jahr zu Jahr deutlicher. Die Arbeit mit der Kunst lehrt den Menschen, ohne festen Boden und Sicherheitsnetze sich souverän und frei zu bewegen in einem nicht vorher bestimmten Gebiet. Wir alle sind als Alltagsmenschen Bürger einer durch und durch definierten und gegenstandsorientierten Welt.
So kommen die Teilnehmer in die Kurse, um ihre geliebten Gegenstände auf dem Bild zu reproduzieren mit der Vorstellung einer gewissen "Sofaromantik". Noch während sie sich in Mal- und Zeichentechniken üben- und das technische Lernen ist noch das einfachste- verflüchtigt sich ein gewisser Ästhetizismus immer mehr. Die Arbeit gewinnt an Ernst, aber auch an Heiterkeit und Humor. Es wechseln die Sujets von Stilleben über Figürliches ins Jahreszeitliche. Landschaftsmalerei draußen interessiert ebenso, wie die sogenannte "Abstrakte Malerei".

Die Dozentin befolgt zunächst den pädagogischen Grundsatz: Den Menschen dort abzuholen, wo er steht. Hier schon vom "eigenen Stil" sprechen zu wollen, ist unsinnig. Es entwickelt jedoch jeder seine "Marke", seinen Ausdruck. Sich dabei an großen Meistern zu orientieren, ist ausgesprochen lehrreich.

Was Goethe aufgrund von Naturbeobachtungen und -erfahrungen an Erkenntnissen gewonnen und in seiner berühmten Farbenlehre ausformuliert hat, wird bei der Erklärung von farbigen Phänomenen während des Malens zu Rate gezogen.


Der geduldige und interessierte Teilnehmer kann also - wenn er das Glück hat, Dozenten, wie Anneli Schwager zu finden - im Laufe der Zeit ein solides Grundstudium durchmachen.
Und wenn man die "Klassische Moderne" verlässt, sich tachistisch, skriptrual in Richtung "Informel" bewegt hat, welche schon längst zum klassischen Abteil in der Kunstgeschichte gehören- was dann? Was wäre die "Moderne Moderne"? Bilder abhängen, das Tafelbild für ungültig erklären?
Diese durchaus notwendigen Fragen werden in der zukünftigen Kursarbeit dazu dienen, viel Verbrauchtes, Überholtes abzulegen, um nach und nach das kreative Potenzial herauszuschälen, welches jeder Mensch besitzt, das Kapital der Zukunft schlechthin.
Bauen wir auf die liebevolle Hinwendung an die künstlerischen Kräfte des Menschen- denn keine Zukunft ohne Menschen: Jeder Mensch ist die Zukunft!


 

 

   

 HURRA -

    DAS BUCH

    IST DA !

 

Jetzt in der überarbeiteten
3. Auflage

 

 

Buch - Neuerscheinung von Anneli Schwager

"Die Komposition im Bild
oder das menschliche Maß"


Werkbuch für Praktiker aus bildnerischer Sicht
Verlag ars momentum, 2012   


Das Werkbuch wurde für professionelle und semiprofessionelle Kunstschaffende, sowie für Kunststudenten geschrieben. Mit Schwerpunkt auf Bildende Kunst sucht es nach einem fachübergreifenden Zusammenhang. Es ist für jeden interessant, der sich mit der Frage der Semiotik befaßt.
An den Versprechungen des "schnellen Erfolges" vorbei lädt es den Leser zu einer profunden Grundlagenforschung ein. Mit vielen graphischen und malerischen Abbildungen ist es eine undogmatische und abwechslungsreiche Lektüre.

Das Buch ist in der Bücherabteilung der Firma Boesner zu erwerben, bei der Autorin oder über den Buchhandel.

ISBN: 978-3-938193-69-3


 

 

 

 

Statements zum Buch


Buchvorführung auf Anfrage

Für Künstler, Kunstwissenschaftler, Psychologen, Literaten

Vorführung · Lesung · Bildbetrachtung
von und mit der Autorin Anneli Schwager

 

Die Autorin bietet Workshops zur praktischen Erfahrung der Komposition im Bild an. Interessentengruppen bitte melden:

030/ 472 46 82
info@schwager-kunst.de

 



 

 

 

Der therapeutische Aspekt der Malerei

Immer mehr Menschen entdecken in der Malerei ein Ausdrucksmittel, um mehr oder minder unzugängliche Anteile der eigenen Persönlichkeit zunächst sich selber sichtbar zu machen. Das sind unausgelebte Sehnsüchte nach Freiheit.

Im Lernprozeß von Zeichnung und Malerei liegt die Chance einer schonungsvollen Bestandsaufnahme. Der Malgrund, der vor einem steht oder liegt, ist ein Spiegel, in dem man alles ablesen kann, was man ist und was man nicht ist. Das Bild ist eine Form von sozialem Organismus: es kommunizieren gleichartige oder gegensätzliche Elemente miteinander. Der Malende hat die Freiheit, in diesen Spiegel zu schauen oder - wenn es schmerzhaft wird - wegzusehen.

Mit dem Kennenlernen von Bildgesetzen ( z.B. Proportion, Komposition, Gewichtung, Zentrum/ Peripherie, Einklang/ Vielklang, Rhythmus, Harmonie ) - das sind soziale Gesetze - wird ein Handwerkszeug gewonnen, um die Multipersona, die Schatten, die ganze innere Bühne zu Wort kommen zu lassen und so aus ihrem Nischendasein herauszulocken.

Gearbeitet wird ausschließlich am Bild und beurteilt ausschließlich nach dessen Gesetzen. Das ist ein objektiver Vorgang. In therapeutischer Hinsicht ist er heilsam, wenn er zweckungebunden, d.h. frei von Spekulation bleibt.

Ein Schüler besucht einen Lehrgang, um auf dem Felde der Unfähigkeiten aufzuräumen, d.h., weil er etwas dazulernen will. Insofern erwartet der Lehrer grundsätzlich Anfänger, Menschen, die am Anfang eines unbekannten Weges stehen. Er sagt zu ihnen: "Ich gehe davon aus, dass ihr nicht könnt". Wenn ihr das Gegenteil beweisen müsst, dann versucht es. Für mich ist dieser Beweis aber nicht wichtig. Denn gearbeitet wird ohnehin mit dem, was ihr könnt."
Der Lernprozeß besteht aus dem Ansprechen und Expandieren der vorhandenen Fähigkeiten. Daher ist eine Entschuldigung für das, was man nicht kann, überflüssig. Jeder Mensch kann. Eine Beschäftigung mit dem Nichtkönnen ist reines Ablenkungs- oder Fluchtverhalten.

Es geht also darum, das Anspruchsdenken und damit den Nährboden für Ängste und Zwänge zu verwandeln in schlichte geistesgegenwärtige beobachtende Tätigkeit: Macher und Zuschauer der eigenen Bühne zu werden.


A.S. Juni 2008

 

 

 

Die Dozentin, Anneli Schwager kann von freien Gruppen und/oder Wunschterminen in Werder
- auch an anderen Orten -

zu folgenden Seminaren engagiert werden: Klick hier!

 

 
 

 

Workshops bei Boesner

Zurzeit kein neuer Termin.


 

 

Kunstkurse und Seminare

"Seminare Insel Werder" und "Seminare Sylt"
 

 

Akademie

Nach 30- jähriger Lehrtätigkeit an verschiedenen Bildungsinstituten hat sich meine Herangehensweise zu einer unabhängigen, freien AKADEMIE entwickelt. Sie arbeitet dem Anspruch nach akademisch und geht systematisch vor, ist aber nicht verschult.

Dem Sinne nach treibt sie ein "Glasperlenspiel" und ist daher durchaus elitär.

Was bedeutet das für den einzelnen? Da fast alle Kurse offen für jeden sind, begegnen sich in ihnen erfahrene Teilnehmer/innen und absolute Neuanfänger. Die soziale Leistung unter Erwachsenen, die sich frei dazu entscheiden, sowohl individuell-biographisch, als auch miteinander zu lernen, ist von unschätzbarem Wert.

Somit werden Anfänger, die bereit sind, sich geistig herausfordern zu lassen, von der Gruppe gleich auf ein höheres Niveau gehoben.

Als Gruppenleiterin sehe ich mich als eine Art Coach, der verschiedenste Fragestellungen behutsam, sorgfältig und offen in Bewegung bringt.

 

 

Kunstpädagogen/ Kunsttherapeuten

Die Herangehensweise in den Kursen soll auch Kollegen ermutigen, Kunstpädagogen/Kunsttherapeuten, sich einmal eine Auszeit zu nehmen:
Unbefangen und unbescholten ins praktische Tun eintauchen, neue Kraft und Ideen gewinnen.

 

A.S. 2013

 

 

 

 

 

Video ·Kleckern und Tröpfeln

    

         

                                    


Gruppe vor Gemeinschaftsbild


Farbenlehre, Foto: Hans-Jürgen Koch


Kulinarische Malerei -Teilnehmerarbeiten, Foto: B.Schüler

 
     
 

Empfand das als eine sehr schöne gruppendynamische Übung von Malschwestern mit einem Solo-Malbruder. Der Titel: ‚Der Weg ist das Ziel‘, aus einer leicht chaotischen Ausgangslage entwickelt sich eine ordentliche Mannschaftsleistung .... ;-)

Augusto, Dez. 2017

 

 

Malkurse in der Volkshochschule / Berlin

 

Der Unterricht bei Anneli Schwager ist ungemein bereichernd und motivierend. Jeder Satz ist Anregung und Augenöffner, weist auf noch zu Lernendes und holt mich doch genau da ab, wo ich gerade stehe und sehe. Nicht jeder gute Künstler ist auch ein guter Lehrer, Anneli Schwager ist beides.

Herzliche Grüße und auf bald!

Anne, Jan. 2016

     

 


Sommer 2018 : jetzt anmelden

Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See


neu
 


Sommerkurs am Seddiner See:
 Eitempera - Vom Klang der Farbe

30. Juli - 5. August

https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=481620


Re2329-So

Malwoche
 

 

 

1. Sem. 2018

Anmeldung online, schriftlich oder telefonisch

 

   
 
VHS Berlin- Steglitz-Zehlendorf
Onkel-Tom - Str. 14, Raum 11
   
  SZ220-054 12 Wochen, ab 15.Jan.
  SZ220-056 12 Wochen, ab 18. Jan.
  SZ220-068 10 Wochen, ab 12. April
 
SZ220-058

Wochenendkurs
 
SZ220-060

Wochenendkurs
 

 


SZ220-070

Wochenendkurs
 
VHS Berlin- Reinickendorf

Tile- Brüggeweg 63, Raum 6

   
 

 

Re2308-F 12 Wochen, ab 16. Jan.
 
VHS Berlin-Pankow

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, R.101

 
  Pa2205F 12 Wochen, ab 15.Jan.
 
Pa2209F

Wochenendkurs
 

 


Pa2210F

Wochenendkurs
 
Otto-Suhr Volkshochschule Neukölln

Karlsgartenstr. 6, 12049 Berlin, Raum 010

 
 

 


Nk-N091a

Wochenendkurs
 
City VHS Charlottenburg-
/Wilmersdorf

Haus der Volkshochschule, 10627 Berlin, Pestalozzistr. 40/41, R. 308* Kunstraum


 
 

 


CW2.05.191

Wochenendkurs
 


Die fortlaufenden Wochentermine bleiben auch in den nächsten Jahren bestehen.
Die Wochenendtermine und - themen variieren.

 
               
 
  Anmeldung unter www.vhs-berlin.de

oder auch schriftlich bzw. persönlich in den VHS- Büros

Info Steglitz-Zehlendorf: 030- 90299/ 5020

Info Pankow: 030 902951700

Info Neukölln: 030- 90239-2433

Info Reinickendorf: 030- 90294/ 4800

Info Charlottenburg-Wilmersdorf: 030 9029-28871

Info Anneli Schwager: 030 / 472 46 82, 0176/ 483 90 540

info@schwager-kunst.de

 

 

 

Malkurs im Botanischen Garten:

 

 

Übrigens: sämtliche Kurse und Seminare

sind auch für Männer geeignet !

 

Änderungen vorbehalten

Stand  12. Dez. 2017 

Foto: Barbara Schüler

 

                                                                                  
Hier geht es weiter